Als Zirrhose bezeichnet man eine Verhärtung bzw. den bindegewebigen Umbau eines Organs, wobei aufgrund dieser Umbauvorgänge die eigentliche Organfunktion nicht mehr vollständig oder gar nicht mehr besteht. Als bekanntestes Beispiel ist die Leberzirrhose zu benennen, die aufgrund verschiedener Erkrankungen auftreten kann.