Die LDL-Apherese entfernt spezifisch an Apolipoprotein B gebundenes LDL-Cholesterin durch Filtration, Prezipitation oder Adsorption.
Der LDL-Cholesterinspiegel im Blut  kann um durchschnittlich 60 %  – 75 % pro Therapiesitzung gesenkt werden. Sie ist aber auch effektiv bei der Senkung des Lipoproteins (a). Sie wird bei schweren Fettstoffwechselstörungen angewendet, Z. B. bei familiärer Hypercholesterinämie homozygoter Ausprägung oder einer
Lipoprotein (a)-Erhöhung mit fortschreitender koronarer Herzerkrankung.